Ärzte Zeitung, 02.12.2010

In der Mensa schmeckt es doch am besten!

Wer ist Stammgast im beliebten Uni-Restaurant? Neben den Ingenieuren ernähren sich auch künftige Mediziner gerne in den Räumen der Massenverpflegung.

In der Mensa schmeckt es doch am besten!

Jeder zweite Medizinstudent ist Stammgast im Uni-Restaurant.

© INSADCO / imago

FRANKFURT (Smi). Bei Mutti schmeckt's am besten? Von wegen! Medizinstudenten jedenfalls gehen zum Mittagessen am liebsten in die Mensa.

85 Prozent der Studenten in Deutschland suchen mindestens einmal in der Woche die Mensa auf, hat die 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks ergeben.

Am beliebtesten sind die dort kredenzten Gerichte bei Ingenieuren und Medizinern sowie bei Studenten der Gesundheitswissenschaften. Jeder zweite Medizinstudent ist gar Stammgast im Uni-Restaurant. Weniger gut kommt das Essen in der Mensa bei Sozialwissenschaftlern, Psychologen und Pädagogen an.

Nicht die Qualität des Essens ist den meisten Studenten am wichtigsten, sondern der Preis der Gerichte und die Lage der Mensa. Insgesamt gesehen ist die Zahl der Mensa-Verweigerer gesunken: von 26 Prozent im Jahr 2006 auf 22 Prozent heute.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »