Ärzte Zeitung online, 07.12.2010

Zwei Menschen in der Oberpfalz erfroren

REGENSBURG (dpa). In der nördlichen Oberpfalz sind bei eisigen Temperaturen zwei Menschen erfroren. Die Regensburger Polizei bestätigte am Dienstag einen Bericht des Bayerischen Rundfunks, wonach ein 68 Jahre alter Mann aus Windischeschenbach und eine 85- jährige Frau aus Kirchenthumbach bereits am Wochenende vor ihren Häusern gestorben sind.

Die Frau war wegen eines Herzproblems auf ihrem Einödhof gestürzt, konnte nicht mehr aufstehen und erfror. Der Mann starb auf seiner Terrasse, nachdem er es aus ungeklärten Gründen nicht geschafft hatte, ins Haus zu kommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »