Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Schwedischer Teamarzt löst Rätsel um Fußballpokal

STOCKHOLM (dpa). Modernste Chirurgie-Technik hat eine geheime Gravur im Pokal für den schwedischen Fußball-Meister an den Tag gebracht. Wie Medien in Stockholm berichteten, hatte ein inzwischen gestorbener Goldschmied auf die verschlossene Innenseite des Pokals "Djugarden ist am besten" zu Ehren seines Stockholmer Lieblingsclub eingraviert.

Nach jahrelangen Gerüchten sorgte eine Untersuchung mit einer Mini-Kamera durch einen Arzt der schwedischen Nationalmannschaft jetzt für Klarheit. An der Außenseite der Trophäe Pokals wird jedes Jahr der Name des jeweiligen Titelträgers eingraviert. Ein Sprecher des Fußballverbandes SFF erklärte, man werde die unerwünschte Inschrift wieder entfernen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »