Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Schwedischer Teamarzt löst Rätsel um Fußballpokal

STOCKHOLM (dpa). Modernste Chirurgie-Technik hat eine geheime Gravur im Pokal für den schwedischen Fußball-Meister an den Tag gebracht. Wie Medien in Stockholm berichteten, hatte ein inzwischen gestorbener Goldschmied auf die verschlossene Innenseite des Pokals "Djugarden ist am besten" zu Ehren seines Stockholmer Lieblingsclub eingraviert.

Nach jahrelangen Gerüchten sorgte eine Untersuchung mit einer Mini-Kamera durch einen Arzt der schwedischen Nationalmannschaft jetzt für Klarheit. An der Außenseite der Trophäe Pokals wird jedes Jahr der Name des jeweiligen Titelträgers eingraviert. Ein Sprecher des Fußballverbandes SFF erklärte, man werde die unerwünschte Inschrift wieder entfernen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30665)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »