Ärzte Zeitung online, 21.12.2010

Südafrika: Knackis machen Werbung gegen Alkohol

KAPSTADT (dpa). Autofahrer in Südafrika werden im Fernsehen gerade besonders drastisch vor Alkohol am Steuer gewarnt: Düstere Figuren im Gefängnis formulieren in einem TV-Spot ihre Sehnsucht nach neuen Männern im Knast.

Trunkenheit am Steuer wird in dem Land immer häufiger mit Gefängnis bestraft. Und die Anti-Alkohol-Werbung spielt auf die Tatsache an, dass in südafrikanischen Männergefängnissen Vergewaltigungen an der Tagesordnung sind - was selbst Behörden nicht bestreiten.

Eine "Bürgerinitiative für Gefängnisreform" protestierte nach Angaben der Zeitung "Cape Times" vom Dienstag gegen den Kurzfilm. "Besorgniserregend ist, dass sexuelle Gewalt im Gefängnis hingenommen und (...) nur benutzt wird, um die Öffentlichkeit zu erschrecken", sagte ein Sprecher.

Der TV-Spot wurde vom Getränkeunternehmen Brandhouse Beverages in Auftrag gegeben und wird vom Verkehrsministerium unterstützt. In Südafrika ist die Zahl der tödlichen Unfälle im Verkehr im internationalen Vergleich hoch - und oft spielt Alkohol eine Rolle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30490)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »