Ärzte Zeitung online, 22.12.2010

Spanische Lotterie schüttet Milliardengewinne aus

Madrid (dpa). Die spanische Weihnachtslotterie schüttet am Mittwoch, 22. Dezember bei der Ziehung der Glückslose Gewinne von insgesamt mehr als zwei Milliarden Euro aus.

Die traditionelle Lotterie ist die größte der Welt. Für den Kauf der Lose hat jeder Spanier - Kinder und Alte mitgerechnet - im Durchschnitt mehr als 65 Euro ausgegeben.

Der Hauptgewinn wird "El Gordo" (der Dicke) genannt. Er beträgt drei Millionen Euro und wird 195 Mal ausgezahlt. Da es auch viele kleinere Gewinne gibt, dauert die Ziehung mehr als drei Stunden. Millionen von Spaniern verfolgen die Prozedur am Fernsehschirm.

Die Lotterie ist auch die älteste der Welt. Ihre Anfänge gehen auf das 18. Jahrhundert zurück. Sie war damals vom spanischen König eingeführt worden, um Geld in die Staatskasse zu bringen. In der heutigen Form wird sie seit 1812 ausgespielt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30670)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »