Ärzte Zeitung online, 23.12.2010

Schwere Erkältung bringt Perle im Ohr nach 41 Jahren ans Tageslicht

WASHINGTON (dpa). Ein Streit unter Kindern, eine zerrissene Perlenkette: Erst 41 Jahre später wurde die letzte noch fehlende Perle im Ohr eines inzwischen 46 Jahre alten Mannes entdeckt. Wie der Sender CBS am Mittwoch berichtete, hatte Calvin Wright aus Athens (US-Bundesstaat Georgia) als Fünfjähriger mit seiner Schwester eine Perlenkette ihrer Mutter zerrissen. Die Geschwister wälzten sich am Boden, mitten in den herumliegenden Perlen.

Schwere Erkältung bringt Perle im Ohr nach 41 Jahren ans Tageslicht

Ein solche Perle steckte 41 Jahre lang unbemerkt im Ohr eines heute 46-jährigen Mannes.

© Tinichan / fotolia.com

Schon damals wurde eine Perle aus Calvins Ohr entfernt, doch hatte der Arzt wohl nicht genau nachgesehen. Denn als der 46-Jährige wegen einer schweren Erkältung zur Behandlung in eine Klinik ging, entdeckte eine Krankenschwester eine weitere kleine Perle im Ohr des Mannes.

Obwohl die Perle inzwischen ihren einstigen Glanz verloren hat, will Calvin Wright das Fundstück behalten. "Es ist ein Teil von mir, es ist mit mir gewachsen", sagt er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »