Ärzte Zeitung online, 28.12.2010

Polen verzeichnet bereits 127 Kältetote

WARSCHAU (dpa). In Polen sind in diesem Winter schon 127 Menschen in eisiger Kälte gestorben. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Polizeistatistik hervor. Über Weihnachten vom 24. bis zum 26. Dezember hat die polnische Polizei acht erfrorene Menschen gefunden. Im vergangenen Winter wurden insgesamt 289 Kältetote in Polen gezählt.

Die Behörden in Warschau appellierten an die Bevölkerung, die Polizei auf Obdachlose in Parks und auf der Straße aufmerksam zu machen, damit diese während eiskalter Nächte in warme Unterkünfte gebracht werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »