Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

"Z380, Einling" - Neugeborene in der Sprache der Statistiker

HALLE (dpa). Sie sind gerade erst zur Welt gekommen - und schon eine Nummer: Babys, die in einer Klinik geboren wurden, tauchen im Statistischen Jahrbuch Sachsen-Anhalts in der Kategorie "Aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patient(en)/-innen" auf; zusammen mit Herzkranken, Alkoholikern und Prostata-Patienten.

Die Neugeborenen haben die Nummer Z380, die Diagnose für sie heißt "Einling, Geburt im Krankenhaus". Z380 ist der Code der Internationalen Klassifikation für Krankheiten für im Mutterleib groß gewordene einzelne Kinder. Für Mehrlinge - also etwa Zwillinge oder Drillinge - gibt es andere Nummern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »