Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

"Z380, Einling" - Neugeborene in der Sprache der Statistiker

HALLE (dpa). Sie sind gerade erst zur Welt gekommen - und schon eine Nummer: Babys, die in einer Klinik geboren wurden, tauchen im Statistischen Jahrbuch Sachsen-Anhalts in der Kategorie "Aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patient(en)/-innen" auf; zusammen mit Herzkranken, Alkoholikern und Prostata-Patienten.

Die Neugeborenen haben die Nummer Z380, die Diagnose für sie heißt "Einling, Geburt im Krankenhaus". Z380 ist der Code der Internationalen Klassifikation für Krankheiten für im Mutterleib groß gewordene einzelne Kinder. Für Mehrlinge - also etwa Zwillinge oder Drillinge - gibt es andere Nummern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »