Ärzte Zeitung online, 10.01.2011

Iran: Viele Tote bei Flugzeugunglück

TEHERAN (dpa). Bei dem Flugzeugunglück im Iran sind bis zu 77 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das Transportministerium des Landes am Montag mit.

26 Menschen seien verletzt worden, zwei würden noch vermisst. Allerdings gab es weiter auch andere Zahlenangaben. Auch die Umstände des Unglücks waren noch unklar: Einige Quellen sprachen von einem Absturz, andere von einer Notlandung.

Verkehrsminister Ahmad Majodo sagte der iranischen Nachrichtenagentur Fars, die Maschine sei aus der Hauptstadt Teheran gekommen und habe den Flughafen der Stadt Urmia angesteuert. Aus bisher unbekanntem Grund sei es zehn Minuten vor der geplanten Landung zu dem Unglück gekommen.

Die Boeing 727 der Iran Air schlug nach ersten Erkenntnissen in einem Tal nahe Urmia auf, der Hauptstadt der Provinz West-Aserbaidschan am Westufer des Urmiasees. Nebel und schlechtes Wetter hätten die Sicht erschwert, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)
Organisationen
Boeing (48)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »