Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

DRK zollt Haitianern Respekt

BERLIN (dpa). Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben zollt das Deutsche Rote Kreuz den Menschen in Haiti seinen tiefen Respekt. "Die Haitianer haben in den vergangenen zwölf Monaten Stärke bewiesen und Haltung gezeigt".

Ihr Überlebenswille und ihre Widerstandskraft sind bewundernswert, angesichts von Krankheit und Elend und des vielfachen Versagens der staatlichen Stellen", sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters. Die Hilfsorganisation werde in Haiti auch weiter aktiv sein.

Das DRK hat für die Arbeit in Haiti 32,7 Millionen Euro Spenden erhalten. Damit werden nun Gebäude aufgebaut, das Gesundheitssystem und Projekte zur Katastrophenvorsorge unterstützt. 22 deutsche und 36 lokale Helfer arbeiten zur Zeit für das DRK in Haiti.

Informationen des DRK zu Haiti

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »