Ärzte Zeitung online, 13.01.2011

DRK zollt Haitianern Respekt

BERLIN (dpa). Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben zollt das Deutsche Rote Kreuz den Menschen in Haiti seinen tiefen Respekt. "Die Haitianer haben in den vergangenen zwölf Monaten Stärke bewiesen und Haltung gezeigt".

Ihr Überlebenswille und ihre Widerstandskraft sind bewundernswert, angesichts von Krankheit und Elend und des vielfachen Versagens der staatlichen Stellen", sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters. Die Hilfsorganisation werde in Haiti auch weiter aktiv sein.

Das DRK hat für die Arbeit in Haiti 32,7 Millionen Euro Spenden erhalten. Damit werden nun Gebäude aufgebaut, das Gesundheitssystem und Projekte zur Katastrophenvorsorge unterstützt. 22 deutsche und 36 lokale Helfer arbeiten zur Zeit für das DRK in Haiti.

Informationen des DRK zu Haiti

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »