Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Mini-Heimtrainer hilft bei sitzendem Job

LONDON (hub). Wer im Job viel sitzen muss, bewegt sich meist zu wenig. Abhilfe könnten Heimtrainer im Miniformat schaffen, die benutzt werden, während zum Beispiel Artikel für Zeitungen geschrieben werden.

Auf diese Weise wird der Bewegungsmangel ausgeglichen, teilen die Herausgeber des "British Journal of Sports Medicine" mit. So legten 18 Vollzeitbeschäftigte mit sitzender Tätigkeit pro Tag umgerechnet 1,5 bis über 20 Kilometer mit dem Heimtrainer zurück.

Dabei wurden bis zu 500 kcal verbrannt. Die berufliche Leistungsfähigkeit litt nicht unter dem Radeln und die Kollegen wurden nicht gestört, da die Mini-Heimtrainer leise sind. Entsprechende Geräte seien auf dem Markt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »