Ärzte Zeitung online, 29.03.2011

Deutschland liefert Tsunami-Warnsystem an Indonesien

JAKARTA (dpa). Die Bundesrepublik hat das weitgehend in Deutschland entwickelte Tsunami-Frühwarnsystem für Indonesien am Dienstag offiziell in Jakarta übergeben.

Damit ziehen sich die deutschen Partner planmäßig zurück und der Betrieb geht in alleinige indonesische Verantwortung über. Das System war nach dem verheerenden Tsunami Weihnachten 2004 entwickelt worden. Damals kamen allein auf der indonesischen Insel Sumatra mehr als 170.000 Menschen ums Leben.

"Mit dem Warnsystem trägt die Bundesrepublik Deutschland dazu bei, dass das Leben der Menschen in den wiederaufgebauten Küstenregionen in Zukunft besser geschützt werden kann", sagte der parlamentarische Staatssekretär im Wissenschaftsministerium, Thomas Rachel, bei der Übergabe in Jakarta.

Infos zum Frühwarnsystem: www.gitews.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »