Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Bei Verhütung sind Pille und Kondom gefragt

WIESBADEN (dpa). 53 Prozent der Frauen und Männer verlassen sich auf die Pille, 37 Prozent auf Kondome, wie eine am Donnerstag von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vorgestellte Befragung unter 18- bis 49-Jährigen ergab.

Die beiden Methoden sind den Angaben zufolge schon seit Jahren die beliebtesten. Zehn Prozent der Frauen verhüten mit einer Spirale, jeweils fünf Prozent der Frauen und Männer ließen sich sterilisieren. "Alle anderen Methoden sind kaum erwähnenswert", so BZgA-Direktorin Elisabeth Pott.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »