Ärzte Zeitung online, 13.04.2011

Mit Herzproblemen in der Klinik: Mubarak trotzdem festgenommen

KAIRO (dpa). Der ehemalige ägyptische Staatspräsident Husni Mubarak ist nach ägyptischen Rundfunkberichten für zwei Wochen festgenommen worden.

Der 82-Jährige war bereits am Dienstag in at-Tur auf der Sinai-Halbinsel vernommen und anschließend mit Herzproblemen in ein Krankenhaus im Badeort Scharm el Scheich gebracht worden.

Er soll nun im Krankenhaus weiter vernommen werden. Ob er während der Zeit der Festnahme in der Klinik bleibt, blieb zunächst unklar.

Auch Mubaraks Söhne Gamal und Alaa wurden zur Vernehmung festgenommen. Ihnen wird laut ägyptischen Medienberichten vorgeworfen, tödliche Angriffe auf Demonstranten durch bezahlte Schlägertrupps im Januar mitgeplant zu haben.

Die Brüder Mubarak seinen zur Vernehmung nach Kairo gebracht worden, meldete der staatliche Radiosender am Mittwoch.

Mubarak war nach seiner Entmachtung am 11. Februar mit seiner Familie nach Scharm el-Scheich gezogen. Zuletzt stand die Familie dort bereits unter Hausarrest.

Mubarak werden Korruption und Veruntreuung von Staatsmitteln vorgeworfen. Auch mehrere Funktionäre seines Regimes wurden bereits unter ähnlichen Vorwürfen festgenommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »