Ärzte Zeitung online, 14.04.2011

Heilpraktiker rücken Männergesundheit in den Fokus

BADEN-BADEN (dpa). Mann sein ist ungesund und riskant. Das sei aber kein Naturgesetz, betonte der Vorsitzende des Heilpraktiker-Landesverbands, Dietmar Falkenberg.

"Wenn Männer mehr auf sich hören und sich öfter untersuchen lassen würden, könnte sich ihre Lebenserwartung durchaus der der Frauen annähern", sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Heilpraktiker hätten die Männer mit deren spezifischen gesundheitlichen Problemen daher schon lange im Blick. Deshalb stehe der 44. Heilpraktikerkongresses an diesem Wochenende (vom 16. bis 17. April) in Baden-Baden unter dem Motto "Typisch Mann - typisch Frau".

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »