Ärzte Zeitung online, 20.04.2011

Drogenskandal in Mainzer Polizeipräsidium?

MAINZ (dpa). Drei Ermittler des Polizeipräsidiums Mainz sollen nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung über Monate hinweg beschlagnahmte Drogen und Geldscheine gestohlen haben.

"Um sich zu bereichern - und den Stoff zu konsumieren", heißt es in der Mittwochsausgabe des Blattes. Der Leitende Oberstaatsanwalt in Mainz, Klaus-Peter Mieth, sagte der dpa, es werde "seit wenigen Tagen wegen abhanden gekommener Gegenstände aus der Asservatenkammer ermittelt".

Details nannte er nicht. Beim Innenministerium war nur bekannt, "dass es Vorfälle gab". Laut "Bild" sind die Beschuldigten suspendiert, beim Polizeipräsidium gab es am Dienstagabend dazu keine Stellungnahme mehr.

Topics
Schlagworte
Panorama (30493)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »