Ärzte Zeitung online, 27.04.2011

Mit Gullydeckel Moerser Apotheke aufgebrochen

MOERS (eb). Der Weg war frei, doch dann kam die Polizei: Drei unbekannte Täter haben in der Nacht auf Mittwoch (27. April) versucht, mit einem Gullydeckel in eine Apotheke in der Bendmannstraße in Moers einzubrechen.

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel bekannt gab, mussten die Verbrecher ihren Einbruchsversuch aber erfolglos abbrechen.

Da das Glas nach dem Wurf des Gullydeckels mit einem lauten Knall zerbarst, wurde den Angaben zufolge eine Nachbarin auf das Treiben aufmerksam. Sie rief daraufhin die Polizei.

Wie die Polizei weiter ausführte, türmten die Verdächtigen, als die Beamten eintrafen. Eine Fahndung sei erfolglos geblieben, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »