Ärzte Zeitung, 04.05.2011

Erfolg auf dem Weg zur Pille für den Mann

HOMBURG (eb). Pharmakologen aus Homburg/Saar haben einen bisher unbekannten Mechanismus identifiziert, der beim Heranreifen funktionstüchtiger Spermien von entscheidender Bedeutung ist.

Nach Inaktivierung eines Kalziumkanals TRPV6 in Mäusen sind offenbar Beweglichkeit und Fertilität von Spermien fast vollständig aufgehoben (Sci Sign 2011; 4 / 171: ra27).

Weitere Erkenntnisse dazu könnten möglicherweise in der Entwicklung einer Pille für Männer münden. Die verminderte Fertilität beruht darauf, dass die Kalziummenge in der Nebenhodenflüssigkeit - gesteuert über die TRPV6-Kanäle - nicht auf das erforderliche Maß gesenkt wird.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Krankheiten
Kontrazeption (996)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »