Ärzte Zeitung online, 04.05.2011

Bahrain klagt Ärzte an

MANAMA (dpa). Die Justiz des Golfkönigreichs Bahrain hat Anklage gegen 24 Ärzte sowie 23 Krankenschwestern und Pfleger wegen staatsfeindlicher Umtriebe erhoben.

Dem medizinischen Personal des Salmanija-Klinikums werden unter anderen unerlaubter Waffenbesitz sowie Anstiftung zu Aufruhr und gewaltsamem Umsturz vorgeworfen, hieß es in einer Pressemitteilung des bahrainischen Justizministers Chalid bin Ali al-Chalifa, die am Dienstag in Manama veröffentlicht wurde.

Menschenrechtsgruppen sehen in der Kriminalisierung des Krankenhauspersonals einen Versuch der Regierung, die Erstürmung des Salmanija-Komplexes durch Sicherheitskräfte während der Proteste im Februar und März dieses Jahres nachträglich zu rechtfertigen.

Die Organisation "Ärzte für die Menschenrechte" (Physicians for Human Rights) hatte im Vormonat einen Bericht veröffentlicht, demzufolge Polizei und Geheimdienst während der blutigen Unterdrückung der Bürgerproteste gezielt Ärzte und Krankenhauspersonal angriffen. Damit wollte Bahrain offenbar bewirken, dass sich verletzte Demonstranten nicht mehr in die Krankenhäuser wagten.

Bei der Niederschlagung der Pro-Demokratie-Bewegung in Bahrain wurden nach Angaben lokaler Menschenrechtsorganisationen rund 30 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Rund 400 Demonstranten und Aktivisten wurden verhaftet.

Ein Gericht in Manama hatte in der Vorwoche vier Demonstranten wegen der angeblichen Tötung zweier Polizisten zum Tod verurteilt. Drei weitere Demonstranten hatten lebenslänglich erhalten. Menschenrechtsgruppen kritisierten, dass die Angeklagten kaum Möglichkeiten zur Verteidigung hatten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »