Ärzte Zeitung, 11.05.2011

Der Tag für die chronisch Erschöpften

NEU-ISENBURG (eb). Mehr Forschungsanstrengungen zum chronischen Erschöpfungssyndrom fordern Patientenverbände zum Internationalen CFS-Tag (Chronique Fatigue Syndrome) am 12. Mai.

Der Selbsthilfeverband Fatigatio e.V. merkt dazu an: "An CFS Leidende erholen sich auch über Jahre oft nicht, obwohl sie sich ausreichend Ruhe gönnen, an Reha-Maßnahmen teilnehmen, bewusst gesund leben und sich gesund ernähren."

Der Verband bietet Broschüren über den aktuellen Forschungsstand an, und berät Betroffene auch telefonisch.

www.fatigatio.de, Tel.: 030 / 310.188 90

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)
Organisationen
CFS (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »