Ärzte Zeitung online, 16.05.2011

Stromausfall: Kreuzfahrtschiff trieb auf der Ostsee

STOCKHOLM (dpa). Das Kreuzfahrtschiff "MSC Opera" ist am Sonntag mit einem Stromausfall steuerlos auf der Ostsee vor der schwedischen Insel Gotland getrieben.

Wie der Rundfunksender SR am Sonntagabend berichtete, bestand durch den "Blackout" für die etwa 1800 Passagiere und 200 Besatzungsmitglieder an Bord keine Gefahr.

Am Abend sollte ein herbeigerufener Schlepper das Schiff für Reparaturarbeiten zum Hafen von Nynäshamn bringen. Dort sollte es am Montagmittag eintreffen.

Zu den Hintergründen wurden vom schwedischen Seerettungsdienst zunächst keine Angaben gemacht. Das in Panama registrierte Schiff einer italienischen Reederei habe fast ausschließlich Passagiere von außerhalb des Schengenraumes an Bord, hieß es in dem Rundfunkbericht.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »