Ärzte Zeitung online, 21.05.2011

Sechs Tote bei Anschlag auf Kabuler Klinik

KABUL (dpa). Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Militärkrankenhaus in Kabul sind am Samstag mindestens sechs Menschen getötet worden.

23 weitere wurden nach Angaben der Behörden verletzt, als sich ein Attentäter in einem Zelt auf dem Krankenhausgelände im Zentrum der afghanischen Hauptstadt in die Luft sprengte.

Unter den Toten seien mindestens drei Medizinstudenten, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Die radikal-islamischen Taliban übernahmen die Verantwortung für den Anschlag.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »