Ärzte Zeitung online, 25.05.2011

Besoffen mit dem Auto in die Apotheke

OBERHAUSEN (eb). In Oberhausen konnte ein älterer Herr offenbar nicht auf Medikamente aus der Apotheke warten. Denn trotz einer kräftigen Alkoholfahne setzte er sich hinters Steuer - was ihm zum Verhängnis werden sollte.

Der Mann war Zeugen beim Einparken vor der Apotheke aufgefallen. "Nach Zeugenangaben rangierte er sein Fahrzeug recht umständlich, als er es parken wollte", hieß es in der Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberhausen.

Die Anwesenden hätten starken Alkoholgeruch bei dem Mann festgestellt und daher die Polizei gerufen. In der Zwischenzeit sei der 61-Jährige allerdings bereits wieder verrichteter Dinge in sein Fahrzeug gestiegen und nach Hause gefahren.

Die Polizei traf ihn schließlich an seiner Wohnung an. Auf seine Alkoholfahne angesprochen, habe er zugegeben, "gerade eine Flasche Bier und einen Korn" getrunken zu haben.

Laut Polizei ergab der Atemalkoholtest einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Recht (11951)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »