Ärzte Zeitung online, 29.05.2011

Pilot bewusstlos - Maschine steuerte auf Antarktis zu

SYDNEY (dpa). Ein junger Pilot ist in Australien allein in einem kleinen Trainingsflugzeugs unterwegs gewesen und bewusstlos geworden. Die Maschine war über dem offenen Meer südlich von Adelaide, als der Mann zu sich kam, berichtete die Zeitung "Herald Sun" am Sonntag.

Der Pilot war völlig orientierungslos, und Fluglotsen dirigierten die einmotorige Maschine vom Typ Tobago zurück zum Flughafen.

Der Pilot hatte über Funk gemeldet, dass es heiß in der Kabine sei und er sich unwohl fühle. Dann brach der Funkkontakt ab.

Die Maschine flog in den nächsten 55 Minuten 250 Kilometer. "Die wäre weiter geflogen, bis der Sprit ausging, wenn er nicht zu sich gekommen wäre", sagte ein Sprecher der Behörde für Transportsicherheit der Zeitung. Die Behörde hat ihren Bericht über den Zwischenfall Ende Dezember gerade veröffentlicht.

Der junge Mann trainierte in Adelaide im Rahmen eines Ausbildungsprogramms der Emirate Airlines. Er wurde sofort suspendiert, berichtete die Zeitung.

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »