Ärzte Zeitung online, 17.06.2011

Neue Gaza-Flotille sticht nicht in See

ISTANBUL (dpa). Die Organisatoren einer geplanten neuen Gaza-Flotille haben ihren Plan nach Mahnungen der türkischen Regierung auf Eis gelegt.

Die Schiffe würden nicht wie vorgesehen Ende des Monats mit Kurs auf das Palästinensergebiet ablegen, sagte ein Sprecher der türkisch-islamischen Hilfsorganisation IHH am Freitag in Istanbul.

Die Seefähre "Mavi Marmara" sollte ursprünglich Ende des Monats an der Spitze von 15 Schiffen mit 1500 Aktivisten an Bord in See stechen, um die israelische Blockade des Palästinensergebietes zu durchbrechen.

Vor mehr als einem Jahr hatten israelische Soldaten die "Mavi Maramara" mit einer blutigen Kommandoaktion gestoppt und neun Menschen getötet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »