Ärzte Zeitung online, 17.06.2011

Neue Gaza-Flotille sticht nicht in See

ISTANBUL (dpa). Die Organisatoren einer geplanten neuen Gaza-Flotille haben ihren Plan nach Mahnungen der türkischen Regierung auf Eis gelegt.

Die Schiffe würden nicht wie vorgesehen Ende des Monats mit Kurs auf das Palästinensergebiet ablegen, sagte ein Sprecher der türkisch-islamischen Hilfsorganisation IHH am Freitag in Istanbul.

Die Seefähre "Mavi Marmara" sollte ursprünglich Ende des Monats an der Spitze von 15 Schiffen mit 1500 Aktivisten an Bord in See stechen, um die israelische Blockade des Palästinensergebietes zu durchbrechen.

Vor mehr als einem Jahr hatten israelische Soldaten die "Mavi Maramara" mit einer blutigen Kommandoaktion gestoppt und neun Menschen getötet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »