Ärzte Zeitung, 21.06.2011

Rekordspenden im Katastrophenjahr 2010

BERLIN (dpa). Die Welthungerhilfe hat 2010, dem Jahr der großen Naturkatastrophen in Haiti und Pakistan, so viele Spenden wie nie zuvor gesammelt.

"Das Jahr 2010 hat mit 76,2 Millionen Euro die höchste Spendensumme in der fast 50-jährigen Geschichte der Welthungerhilfe gebracht", sagte Wolfgang Jamann, Generalsekretär der Welthungerhilfe, bei der Vorstellung des Jahresberichts am Dienstag in Berlin.

In Haiti setzt die Welthungerhilfe in einem Fünf-Jahresprogramm 20,1 Millionen Euro Spenden und 8,2 Millionen Euro öffentliche Mittel ein. In Pakistan sind es über fünf Jahre 21,7 Millionen Euro Spenden und elf Millionen Euro öffentliche Zuschüsse.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »