Ärzte Zeitung online, 20.06.2011

Säugling in Telefonzelle ausgesetzt

TRIER (dpa). Ein neugeborenes Baby ist in Trier in einer Telefonzelle ausgesetzt worden.

Das erst wenige Stunden alte Mädchen sei in eine Decke eingewickelt gewesen, teilte die Polizei am Montag mit.

Passanten fanden das Kind in der Nacht. "Es ist normal entwickelt und bei guter Gesundheit", berichtete die Polizei.

Das Mädchen sei nach erster Einschätzung ohne ärztliche Hilfe auf die Welt gekommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30508)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »