Ärzte Zeitung, 05.07.2011

Moskau droht erneut giftiger Smog

MOSKAU (dpa). Angesichts erneut wütender Wald- und Torfbrände in Russland haben Umweltschützer Kremlchef Dmitri Medwedew aufgefordert, in einigen Regionen den Ausnahmezustand auszurufen.

"Es ist höchste Zeit, die Armee zu mobilisieren", hieß es in einem am Dienstag in Moskau veröffentlichten Appell der Organisation Greenpeace.

Umweltschützer warnten in Medien davor, dass die Millionenstadt Moskau wie im vergangenen Jahr in giftigem Smog zu versinken drohe. Sie warfen den Behörden vor, das wahre Ausmaß zu verheimlichen. Im vergangenen Jahr waren Dutzende Menschen gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Personen
Dmitri Medwedew (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »