Ärzte Zeitung, 05.07.2011

Moskau droht erneut giftiger Smog

MOSKAU (dpa). Angesichts erneut wütender Wald- und Torfbrände in Russland haben Umweltschützer Kremlchef Dmitri Medwedew aufgefordert, in einigen Regionen den Ausnahmezustand auszurufen.

"Es ist höchste Zeit, die Armee zu mobilisieren", hieß es in einem am Dienstag in Moskau veröffentlichten Appell der Organisation Greenpeace.

Umweltschützer warnten in Medien davor, dass die Millionenstadt Moskau wie im vergangenen Jahr in giftigem Smog zu versinken drohe. Sie warfen den Behörden vor, das wahre Ausmaß zu verheimlichen. Im vergangenen Jahr waren Dutzende Menschen gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Dmitri Medwedew (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »