Ärzte Zeitung, 05.07.2011

Moskau droht erneut giftiger Smog

MOSKAU (dpa). Angesichts erneut wütender Wald- und Torfbrände in Russland haben Umweltschützer Kremlchef Dmitri Medwedew aufgefordert, in einigen Regionen den Ausnahmezustand auszurufen.

"Es ist höchste Zeit, die Armee zu mobilisieren", hieß es in einem am Dienstag in Moskau veröffentlichten Appell der Organisation Greenpeace.

Umweltschützer warnten in Medien davor, dass die Millionenstadt Moskau wie im vergangenen Jahr in giftigem Smog zu versinken drohe. Sie warfen den Behörden vor, das wahre Ausmaß zu verheimlichen. Im vergangenen Jahr waren Dutzende Menschen gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30656)
Personen
Dmitri Medwedew (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »