Ärzte Zeitung online, 19.07.2011

Ägyptens Regierungschef hat Kreislaufprobleme

KAIRO (dpa). Der ägyptische Ministerpräsident Essam Sharaf ist mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht worden. Wie die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus dem Umfeld der Ärzte erfuhr, ist sein Zustand aber stabil.

Seit seiner Ernennung im März musste Sharaf zum zweiten Mal ins Krankenhaus. Sharaf steht unter dem Druck fortgesetzter Proteste.

Die Demonstranten fordern unter anderem, die Regierungsmitglieder zu ersetzen, die schon unter dem gestürzten Präsidenten Husni Mubarak im Amt waren oder Verbindungen zur damaligen Regierungspartei hatten. Sharaf stellte erst am Montag 14 neue Minister vor.

Topics
Schlagworte
Panorama (30410)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »

Früherkennung mit einem Atemzug

Ein neuer Test zur Früherkennung von Lungenkrebs misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung der Atemluft. Das von Forschern des Max-Planck-Instituts entwickelte Verfahren könnte das Diagnoseverfahren vereinfachen. mehr »