Ärzte Zeitung, 10.08.2011

Ärzte ohne Grenzen in Bahrain unter Druck

FRANKFURT/MAIN (Smi). In Bahrain sind bewaffnete Sicherheitskräfte in die Räume der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in der Hauptstadt Manama eingedrungen und haben die medizinische Ausstattung sowie das Büromaterial konfisziert.

Das meldet die deutsche Sektion der Organisation in Berlin. Schon im Juni war ein Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen in Bahrain verhaftet worden, dessen Schicksal bislang ungewiss ist.

Seit Beginn der Demonstrationen in Bahrain im Februar haben Mitarbeiter der Nothilfeorganisation fast 200 verletzte oder kranke Patienten gezählt, die sich aus Furcht vor Verhaftung nicht in die Kliniken trauen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30360)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (406)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »