Ärzte Zeitung, 10.08.2011

Ärzte ohne Grenzen in Bahrain unter Druck

FRANKFURT/MAIN (Smi). In Bahrain sind bewaffnete Sicherheitskräfte in die Räume der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in der Hauptstadt Manama eingedrungen und haben die medizinische Ausstattung sowie das Büromaterial konfisziert.

Das meldet die deutsche Sektion der Organisation in Berlin. Schon im Juni war ein Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen in Bahrain verhaftet worden, dessen Schicksal bislang ungewiss ist.

Seit Beginn der Demonstrationen in Bahrain im Februar haben Mitarbeiter der Nothilfeorganisation fast 200 verletzte oder kranke Patienten gezählt, die sich aus Furcht vor Verhaftung nicht in die Kliniken trauen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »