Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Französischer Notarzt soll ältere Patienten getötet haben

PARIS (dpa). Ein französischer Notarzt steht nach Medienangaben im Verdacht, mindestens vier ältere Menschen im städtischen Krankenhaus von Bayonne getötet zu haben.

Die Mitarbeiter des Hospitals seien durch eine Zunahme von suspekten Todesfällen in der Notaufnahme stutzig geworden und hätten Alarm geschlagen, berichtete der TV-Sender BFM am Freitag.

Arzt wurde festgenommen

Gegen den Arzt wurden Ermittlungen wegen vorsätzlichen Totschlags eingeleitet. Der Mediziner war bereits am Mittwoch festgenommen worden.

Bei allen Opfern handelte es sich um ältere Menschen mit lebensgefährdenden Komplikationen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »