Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Weitere Millionen Fluthilfe für Pakistan

BERLIN (cvb). Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird Pakistan weitere sieben Millionen Euro, das Auswärtige Amt (AA) über zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Geld dient dem Wiederaufbau und der Linderung der immer noch schwierigen Versorgungslage der 20 Millionen Flutopfern. Das teilten BMZ und AA mit.

Viele der Betroffenen müssten sich zudem mit den Taliban auseinandersetzen, so Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP).

"Ich konnte mir vor wenigen Wochen selbst in Pakistan ein Bild machen. Die Schäden sind auch ein Jahr nach der Katastrophe noch vielfach sichtbar", so Niebel.

BMZ und AA hatten bereits im vergangenen Sommer nach der Flutkatastrophe insgesamt 35 Millionen Euro Soforthilfe bereitgestellt. Das Geld wurde vor allem für Nahrungsmittel, Medikamente, Notunterkünfte und Übergangshilfe eingesetzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Dirk Niebel (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »