Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Weitere Millionen Fluthilfe für Pakistan

BERLIN (cvb). Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird Pakistan weitere sieben Millionen Euro, das Auswärtige Amt (AA) über zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Geld dient dem Wiederaufbau und der Linderung der immer noch schwierigen Versorgungslage der 20 Millionen Flutopfern. Das teilten BMZ und AA mit.

Viele der Betroffenen müssten sich zudem mit den Taliban auseinandersetzen, so Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP).

"Ich konnte mir vor wenigen Wochen selbst in Pakistan ein Bild machen. Die Schäden sind auch ein Jahr nach der Katastrophe noch vielfach sichtbar", so Niebel.

BMZ und AA hatten bereits im vergangenen Sommer nach der Flutkatastrophe insgesamt 35 Millionen Euro Soforthilfe bereitgestellt. Das Geld wurde vor allem für Nahrungsmittel, Medikamente, Notunterkünfte und Übergangshilfe eingesetzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)
Personen
Dirk Niebel (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »