Ärzte Zeitung online, 15.08.2011

Hilfe für eine halbe Million Menschen in Somalia

STUTTGART (eb). Angesichts der Dürre in Ostafrika hat die Diakonie Katastrophenhilfe ihre Unterstützung für die Opfer erheblich ausgeweitet. Das evangelische Hilfswerk stellte weitere zwei Millionen Euro für Nothilfe bereit.

Ein Hilfsflug wird am 19. August über sechs Tonnen Medikamente für Kinder von Nairobi nach Mogadischu bringen. Die Partnerorganisationen in Somalia, Kenia und Äthiopien erreichen rund eine halbe Million Betroffene.

Trinkwasser und Nahrungsmittel werden verteilt

Die Diakonie Katastrophenhilfe arbeitet derzeit in drei Schwerpunktgebiete in der Dürreregion Ostafrika.

In Somalia werden in Mogadischu und auf dem Land Trinkwasser und Nahrungsmittel verteilt sowie Tiefbrunnen gebaut. Dabei arbeitet die Diakonie Katastrophenhilfe zum Teil mit Caritas international zusammen.

In Kenia unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe die Partner im globalen kirchlichen Hilfsnetzwerk ACT Alliance Dadaab.

In Äthiopien werden Dürreopfer in der Region Afar unterstützt.

"Kinder sind in dieser Lage extrem gefährdet", sagt Martin Kessler, Leiter der Programmabteilung der Diakonie Katastrophenhilfe.

Deshalb erhält das Banadir-Krankenhaus in Mogadischu vor allem Medikamente für unterernährte und dehydrierte Kinder. Auch Anti-Malaria-Medikamente und medizinisches Gebrauchsmaterial sind dabei. Das Krankenhaus ist auf die Behandlung von Kindern spezialisiert.

Spenden an die Diakonie Katastrophenhilfe unter dem Stichwort:"Ostafrika":
Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70 oder online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de
Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder www.caritas-international.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Postbank (103)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »