Ärzte Zeitung online, 18.08.2011

Norwegischer Attentäter bereitete zweite Bombe vor

OSLO (dpa). Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik soll neben der Autobombe, die vor rund einem Monat im Osloer Regierungsviertel detonierte, einen zweiten Sprengsatz vorbereitet haben.

Für die zweite "große Bombe" habe Breivik noch mehr Sprengstoff eingeplant als für die erste, berichtete der norwegische Rundfunksender NRK am Mittwoch und berief sich dabei auf Militärkreise.

Auf einem Grundstück Breiviks außerhalb von Oslo hätten Experten der Armee explosives Material unschädlich gemacht.

Schon kurz nach den Anschlägen am 22. Juli hatte Breiviks Anwalt berichtet, sein Mandat habe zwei weitere Gebäude "bombardieren" wollen, sei aber aus unbekannten Gründen aufgehalten worden.

Bei der Bombenexplosion in Oslo und einem anschließenden Massaker des rechtsradikalen Islamhassers auf der Ferieninsel Ut¢ya waren 77 Menschen getötet worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »