Ärzte Zeitung online, 19.08.2011

Russen finden 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol

MOSKAU (dpa). Die russische Polizei hat bei einer Großrazzia mehr als 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol beschlagnahmt.

Bei der Durchsuchung eines Lagers des größten russischen Alkoholherstellers RosAlko stellten die Beamten unter anderem 26.000 Flaschen Wodka sicher. Das sagte ein Sprecher der Sicherheitsbehörden am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax.

Alle Flaschen seien illegal abgefüllt worden. Die Behörden hätten dem Lager im Moskauer Gebiet im bereits im Herbst 2010 die Lizenz zur Alkoholherstellung entzogen.

Zu dem Fund gehörten auch Wein, Whisky und Brandy. Insgesamt hätten die Beamten 540 Tonnen Alkohol aus dem Lager abtransportiert.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Organisationen
Interfax (66)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4129)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »