Ärzte Zeitung online, 29.08.2011

Ärztin Theiss wieder Weltmeisterin im Kickboxen

FRANKFURT/MAIN (Smi). Die Münchener Ärztin Dr. Christine Theiss hat ihren Weltmeisterschaftstitel im Kickboxen gegen ihre Herausforderin Marina Zueva aus Russland verteidigt - und das trotz eines Bänderrisses in der Hand.

Vor 5000 Zuschauern gewann die 31-Jährige ihren WM-Kampf am Samstag in der Europahalle in Karlsruhe deutlich nach Punkten.

Es war der 17. WM-Kampf der promovierten Medizinerin im Vollkontakt-Kickboxen. Den WM-Titel der World Kickboxing Association (WKA) hält sie seit 2007.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »