Ärzte Zeitung online, 31.08.2011

Alkohol in Limo-Flaschen an Kinder verteilt

TITISEE-NEUSTADT (dpa). Drei Erwachsene sollen in einer Jugendherberge im Schwarzwald Alkohol in Limonadenflaschen gefüllt und an Kinder verteilt haben.

Nach Angaben der Polizei gaben sie in der Herberge Schluchsee-Wolfsgrund den Kindern außerdem 13 Fläschchen mit Wodka und Jägermeister.

Elf Kinder zwischen 11 und 14 Jahren tranken den Alkohol, eines musste sich übergeben. Der Vorfall ereignete sich bereits vor einigen Tagen.

Der Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes in Baden-Württemberg, Karl Rosner, verurteilte das Geschehen am Mittwoch. Nach Angaben des Verbandes gehörten die Erwachsenen und die Kinder nicht zusammen.

Der Verband wolle Werte vermitteln und Begegnungen ermöglichen, betonte Rosner. In den Jugendherbergen sei Alkohol für Jugendliche unter 18 Jahren grundsätzlich verboten und nicht frei zugänglich. Die Herbergseltern achteten strikt darauf, dieses Verbot auch durchzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »