Ärzte Zeitung online, 31.08.2011

Alkohol in Limo-Flaschen an Kinder verteilt

TITISEE-NEUSTADT (dpa). Drei Erwachsene sollen in einer Jugendherberge im Schwarzwald Alkohol in Limonadenflaschen gefüllt und an Kinder verteilt haben.

Nach Angaben der Polizei gaben sie in der Herberge Schluchsee-Wolfsgrund den Kindern außerdem 13 Fläschchen mit Wodka und Jägermeister.

Elf Kinder zwischen 11 und 14 Jahren tranken den Alkohol, eines musste sich übergeben. Der Vorfall ereignete sich bereits vor einigen Tagen.

Der Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes in Baden-Württemberg, Karl Rosner, verurteilte das Geschehen am Mittwoch. Nach Angaben des Verbandes gehörten die Erwachsenen und die Kinder nicht zusammen.

Der Verband wolle Werte vermitteln und Begegnungen ermöglichen, betonte Rosner. In den Jugendherbergen sei Alkohol für Jugendliche unter 18 Jahren grundsätzlich verboten und nicht frei zugänglich. Die Herbergseltern achteten strikt darauf, dieses Verbot auch durchzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »