Ärzte Zeitung online, 19.09.2011

Wetter behindert Demo gegen AKW Fessenheim

STRAßBURG/FREIBURG (dpa). Das schlechte Wetter hat am Sonntag die Lust vieler Demonstranten zu einer Großkundgebung gegen das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim getrübt.

Nur etwas mehr als 2000 Atomkraftgegner aus Deutschland und Frankreich beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter an der Aktion.

Bei früheren Kundgebungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima hatten sich stets mehr als 10.000 Menschen aus dem Dreiländereck versammelt.

Die Demonstranten forderten die sofortige Schließung Fessenheims. Sie blockierten eine Stunde lang zwei Rheinbrücken; die Polizei leitete den Grenzverkehr um. Das älteste Atomkraftwerk Frankreichs liegt dicht an der deutschen Grenze.

Im November will die französische Regierung die Ergebnisse der EU-Stresstests prüfen und dann entscheiden, ob Fessenheim weitere zehn Jahre am Netz bleibt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »