Ärzte Zeitung online, 19.09.2011

Wetter behindert Demo gegen AKW Fessenheim

STRAßBURG/FREIBURG (dpa). Das schlechte Wetter hat am Sonntag die Lust vieler Demonstranten zu einer Großkundgebung gegen das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim getrübt.

Nur etwas mehr als 2000 Atomkraftgegner aus Deutschland und Frankreich beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter an der Aktion.

Bei früheren Kundgebungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima hatten sich stets mehr als 10.000 Menschen aus dem Dreiländereck versammelt.

Die Demonstranten forderten die sofortige Schließung Fessenheims. Sie blockierten eine Stunde lang zwei Rheinbrücken; die Polizei leitete den Grenzverkehr um. Das älteste Atomkraftwerk Frankreichs liegt dicht an der deutschen Grenze.

Im November will die französische Regierung die Ergebnisse der EU-Stresstests prüfen und dann entscheiden, ob Fessenheim weitere zehn Jahre am Netz bleibt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30162)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »