Ärzte Zeitung online, 30.09.2011

Flughafenangestellte bei Kokainschmuggel erwischt

BUENOS AIRES (dpa). Zwei Flughafenangestellte sind in Buenos Aires beim Versuch festgenommen worden, 40 Kilogramm Kokain in ein Flugzeug nach Südafrika zu verfrachten.

Die Flughafenpolizei fasste die Angestellten im Flughafen Ezeiza der argentinischen Hauptstadt, meldete die Nachrichtenagentur Télam am Donnerstag.

Sie hätten zwei Koffer mit sieben Kokainpäckchen unter falscher Passagierzuweisung in einen Flieger von South African Airways nach Johannesburg geladen. Kokain wird oft über Buenos Aires und Südafrika nach Europa geschmuggelt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »