Ärzte Zeitung online, 02.10.2011

Die Nobelpreise 2011 kommen: Auftakt mit Medizin

STOCKHOLM (dpa). Wie immer mit Spannung erwartet und vorher von strikter Geheimhaltung umgeben: In Stockholm beginnt am 3. Oktober der Reigen der diesjährigen Nobelpreisvergaben. Das Karolinska-Institut gibt als erstes (11.30 Uhr) den oder die Träger des Medizin-Nobelpreises 2011 bekannt.

Als Favoriten werden hier unter anderem der Japaner Shinya Yamanaka und der Brite John Gurdon für ihre Erfolge in der Stammzellforschung gehandelt.

2010 erhielt der britische "Vater" der Reagenzglasbabys, Robert Edwards, für seine Technik der künstlichen Befruchtung den begehrtesten Wissenschaftspreis der Welt.

Es folgen die Nobelpreise für Physik (4. Oktober) und Chemie (5. Oktober, jeweils 11.45 Uhr), ehe das norwegische Nobelkomitee am 7. Oktober (11.00 Uhr) in Oslo den Träger des Friedensnobelpreises bekannt gibt. Er ging im vergangenen Jahr an den inhaftierten chinesischen Oppositionellen Liu Xiaobo.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)
Personen
Shinya Yamanaka (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »