Ärzte Zeitung online, 07.10.2011

USA: Zugwaggons explodiert - Gemeinde evakuiert

Es sind Bilder wie aus einem Katastrophenfilm: Ein Zug entgleist in den USA. Beladen ist er mit entzündlichem Ethanol. Mehrere Waggons explodieren. Ein Ort muss evakuiert werden.

WASHINGTON (dpa). Ein mit Ethanol beladener Zug ist im US-Bundesstaat Illinois entgleist, mehrere Waggons explodierten dabei. 800 Bewohner des Ortes Tiskilwa mussten in Sicherheit gebracht werden.

Der mit dem hoch entzündlichen Stoff beladene Zug war in der Nacht zu Freitag (Ortszeit) entgleist, mindestens sieben Wagen gingen in einem Feuerball auf, berichtete die Zeitung "Chicago Tribune" online. Verletzte gab es in dem Ort südwestlich von Chicago demnach zunächst nicht.

Anwohner berichteten über laute Explosionen. "Jedes Mal, wenn einer der Wagen in Flammen aufgeht, klingt es, als ginge eine Bombe hoch", sagte ein Restaurantbesitzer.

Nach Behördenangaben waren die Flammen am Vormittag unter Kontrolle, aber nicht vollständig gelöscht. 26 der 131 Zugwaggons waren entgleist.

Mindestens sieben davon enthielten Ethanol, sagte ein Bahnverantwortlicher der "Chicago Tribune".

Warum der Zug von der Strecke abkam, war zunächst unklar. Auch mehrere Stunden nach dem Unfall konnten die Einsatzkräfte nicht nahe genug an die Unfallstelle heran.

Die Bewohner von Tiskilwa wurden in einer Schule untergebracht, hieß es.

Wegen der gefährlichen Ladung konnten Feuerwehrleute nur mit Löschschaum gegen die Flammen vorgehen und nicht mit Wasser, berichtete ein Mitarbeiter der örtlichen Notrufzentrale der Online-Zeitung "Chicago Sun Times". Ein Lok müsse zunächst einige Waggons wegschaffen, um den Feuerwehrleuten den Weg zu bahnen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)
Wirkstoffe
Ethanol (55)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »