Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Medico International unterstützt Theatertournee

FRANKFURT/MAIN (Smi). Das "Freedom Theatre" aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Jenin kommt nach Deutschland: Bis zum 28. Oktober tourt das Ensemble auf Einladung der sozialmedizinischen Hilfsorganisation medico international durch elf Städte.

Es ist die erste Inszenierung des Theaters seit der Ermordung seines jüdisch-palästinensischen Gründers Juliano Mer Khamis im April dieses Jahres.

Im neuen Stück "Sho Kman?" ("Was noch?") zeigen die Schauspieler Bilder aus ihrem Leben im Zeichen von Besatzung und Gewalt.

Medico international sowie 13 namhafte Intendanten und Theaterschaffende rufen zur Unterstützung des Theaters auf.

www.medico.de/freedomtheatre

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »