Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Medico International unterstützt Theatertournee

FRANKFURT/MAIN (Smi). Das "Freedom Theatre" aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Jenin kommt nach Deutschland: Bis zum 28. Oktober tourt das Ensemble auf Einladung der sozialmedizinischen Hilfsorganisation medico international durch elf Städte.

Es ist die erste Inszenierung des Theaters seit der Ermordung seines jüdisch-palästinensischen Gründers Juliano Mer Khamis im April dieses Jahres.

Im neuen Stück "Sho Kman?" ("Was noch?") zeigen die Schauspieler Bilder aus ihrem Leben im Zeichen von Besatzung und Gewalt.

Medico international sowie 13 namhafte Intendanten und Theaterschaffende rufen zur Unterstützung des Theaters auf.

www.medico.de/freedomtheatre

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »