Ärzte Zeitung, 10.10.2011

UNO fordert Absicherung gegen Nahrungskrise

ROM (dpa). Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) fordert "Sicherheitsnetze" gegen die Risiken der weltweit hohen und stark schwankenden Nahrungsmittelpreise.

Solche Absicherungen aufzubauen sei entscheidend, um Unsicherheiten kurzfristig abzufedern und die Grundlage für eine langfristige Entwicklung zu legen.

Dazu sollten die Produktivität in der Landwirtschaft erhöht und die politischen Rahmenbedingungen absehbar vorgegeben werden.

Auch der Handel mit Nahrung müsse offener werden, hielt die FAO in einem am Montag in Rom veröffentlichten Bericht fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »