Ärzte Zeitung online, 24.10.2011

Türke ruft aus Trümmern per Handy um Hilfe

ISTANBUL (dpa). Ein verschütteter 19-Jähriger hat im türkischen Erdbebengebiet mit seinem Mobiltelefon um Hilfe gerufen und ist gerettet worden.

Der Mann sei aus den Trümmern eines sechsstöckigen Hauses in der Stadt Ercis geborgen worden. Mit Beinverletzungen kam der Mann in ein Krankenhaus, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Montag berichtete.

Katastrophenschützer suchten dort am Montag nach weiteren Verschütteten. Türkischen Berichten zufolge ist jedes dritte Haus in der Stadt beschädigt oder zerstört.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »