Ärzte Zeitung online, 27.10.2011

Doping: Blutpass ab 2012 flächendeckend

BONN (dpa). Im Kampf gegen Doping plant die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) den Blutpass für Athleten flächendeckend einzuführen.

"Wir hoffen in einem halben Jahr damit anfangen zu können", sagte die NADA-Vorsitzende Andrea Gotzmann am Donnerstag in Bonn. Bisher befinde sich die NADA in Gesprächen mit der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

"Wir haben ihre Unterstützung und können auf die technischen Möglichkeiten zurückgreifen", sagte Gotzmann. Bislang folgen nur einzelne Sportverbände dem Blutpass-Programm der WADA.

Auch die Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden will die NADA in einer eigens eingerichteten Task-Force intensivieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »