Ärzte Zeitung online, 30.10.2011

70 Kilogramm Zyankali gestohlen - Polizei warnt

KÖLN (dpa). Ein 70-Kilogramm-Fass mit hochgiftigem Zyankali haben Diebe von einem Kölner Speditionsgelände gestohlen.

"Wer das Fass ohne Schutzkleidung öffnet, bringt sich in höchste Gefahr", warnte ein Polizeisprecher am Sonntag. "Wir hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung."

Der Diebstahl am Mittwoch sei erst am Wochenende bekannt geworden.

Für die Industrie bestimmt

Das Zyankali war für die Industrie bestimmt. Es war in einem 60 Zentimeter hohen, roten Fass auf einem Lkw-Anhänger zwischengelagert.

Erst beim Entladen am Bestimmungsort sei aufgefallen, dass der Behälter mit dem Kaliumzyanid-Granulat nicht mehr da war.

Schon rund 150 Milligramm Zyankali sind tödlich für einen Menschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »