Ärzte Zeitung online, 06.11.2011

Wieder Schlägerei in Berliner U-Bahnhof

BERLIN (dpa). Erneut ist bei einer Schlägerei in einem Berliner U-Bahnhof ein Mann verletzt worden.

Der 23-Jährige und sein Begleiter hatten sich mit drei anderen Männern auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Möckernbrücke in Kreuzberg gestritten.

Dabei schlug einer der Gegner dem jungen Mann zweimal mit einer Bierflasche auf den Kopf.

Mit Platz- und Schnittwunden ins Krankenhaus

Ein Zeuge verhinderte Schlimmeres: Er hielt einen weiteren Angreifer davon ab, den 23-Jährigen ebenfalls mit einer Flasche zu schlagen.

Das Opfer kam mit Platz- und Schnittwunden ins Krankenhaus.

Immer wieder Gewalt im Berliner Nahverkehr

Immer wieder kommt es zu Schlägereien im Berliner Nahverkehr. Anfang Oktober wurde ein 22-Jähriger auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Schöneweide mit Tritten gegen den Kopf verletzt.

Im September war der 23-jährige Guiseppe M. im U-Bahnhof Kaiserdamm angegriffen worden. Auf der Flucht rannte er gegen ein Auto und kam dabei ums Leben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »