Ärzte Zeitung online, 21.11.2011

Zahl der Verkehrstoten steigt

WIESBADEN (dpa). Auf Deutschlands Straßen sind von Januar bis September 2938 Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen.

Das waren 5,9 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag berichtete.

Nach vorläufigen Ergebnissen verunglückten insgesamt 295.200 Menschen. Das waren 4,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Bundesweit erfasste die Polizei rund 1,71 Millionen Unfälle, das waren etwas weniger als zuvor: Zwar passierten mehr Karambolagen mit Verletzten (plus 4,6 Prozent), dafür gab es aber weniger Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (minus 2,3 Prozent).

Topics
Schlagworte
Panorama (30508)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »