Ärzte Zeitung online, 26.11.2011

Hunger und Kälte: Ausbrecher will zurück ins Gefängnis

ERFURT (dpa). Nicht die Reue, sondern Kälte und Hunger haben einen 24-jährigen Ausbrecher zurück in seine warme Gefängniszelle getrieben.

Nach der überraschenden Bitte des Mannes um Wiedereinlieferung ins Gefängnis prüften die verblüfften Beamten auf der Polizeiwache in Erfurt den Sachverhalt und brachten den Mann anschließend zurück ins Gefängnis nach Bernburg, teilte die Bundespolizei Erfurt mit.

Als Grund für seine Rückkehr habe der Mann nicht etwa sein schlechtes Gewissen angegeben, sondern die kalten Novembertage und die fehlenden regelmäßigen Mahlzeiten. Der 24-Jährige war am 16. November aus dem Gefängnis Bernburg in Thüringen geflohen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »