Ärzte Zeitung, 07.12.2011

Schröder Präsidentin der ZNS-Stiftung

BERLIN (dpa). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) wird die neue Präsidentin der ZNS-Hannelore Kohl Stiftung.

Die Stiftung, die Schädelhirnverletzte und deren Familien unterstützt, war vor 28 Jahren von Hannelore Kohl in Bonn gegründet worden. "Die von Hannelore Kohl begonnene Arbeit zu unterstützen, ist mir eine Ehre", sagte Schröder.

270.000 Menschen erleiden der Stiftung zufolge jährlich eine Schädelhirnverletzung. Insgesamt müssen mehr als 800.000 Betroffene mit den teils erheblichen Folgen leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »